Abschlusstagung 2015 im Rückblick

 
Auf der diesjährigen Abschlusstagung am 09.09.2015 im Internationalen Begegnungszentrum (IBZ) der Technischen Universität Dortmund stand die Präsentation der Ergebnisse des Projektes "DoQ-Dortmunder Grundbildungsqualifizierung" im Fokus. Die Ergebnisse wurden im Hinblick auf die Chancen und Risiken sowie hinsichtlich der Implementierung und Nachhaltigkeit in Unternehmen vorgestellt.
Auftakt der Veranstaltung  bildeten die Grußworte von  Dr. Jörg Meier (Vertr.-Prof. Lehrstuhl Berufspädagogik & berufliche Rehabilitation), Univ.-Prof. Dr. Franz-B. Wember (Dekan der Fakultät Rehabilitationswissenschaften) und Dr. Peter Piasecki (ehem. Schulleiter des CJD NRW Nord).
Allgemeine Ergebnisse und Erträge des BMBF Förderschwerpunktes „Arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung“ wurden zunächst von Frau Dagmar Ludzay (DLR Projektträger) bilanziert worden. Einen konkreten Einblick in Forschungsergebnisse und-desiderate zum Projekt DoQ – Dortmunder Grundbildungsqualifizierung“ gaben die Projektkoordinatorin Martina Kunzendorf (TU Dortmund) und Kai Sundermeier (CJD NRW Nord). Sie verdeutlichten, dass neben der Bereitstellung adressatenspezifischer Lernangeboten insbesondere die Sensibilisierung von Unternehmen für Grundbildungs- und Alphabetisierungsbedarfe forciert werden muss. Ein weiterer Schwerpunkt für zukünftige Grundbildungsvorhaben läge daher auch auf der Gewinnung von Schlüsselpersonen und der Erweiterung von Netzwerken.
Ulrike Kilp (Alphanetz NRW) ging in ihrem Beitrag „Blickwinkel - Wechsel“- Das Geheimnis professioneller Grundbildungsdidaktik“ am Nachmittag folgenden Fragen nach: Wie werden Zugänge zu den Menschen an ihren jeweiligen Arbeits- und Lebenskontexten geschaffen? Worauf kommt es an?
Daran anknüpfend stellte Bernhard Grämiger (SVEB) heraus, welche Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Grundbildungsarbeit mit Betrieben vorliegen sollten und eröffnete mit dem GO Modell einen Einblick in die schweizerische Praxis.
Abschließend diskutierten die rund 70 Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Bildungspraxis vor dem Hintergrund der Projekterfahrungen die Frage nach der Zukunft der Grundbildungsarbeit. Aus aktuellem Anlass wurde des Weiteren erörtert, ob und welcher Herausforderung sich Grundbildung in Bezug auf die zunehmende Flüchtlingszuwanderung stellen muss und welche Auswirkungen dieses auf die Entwicklung zukünftiger Vorhaben und Konzepte hat.

Tagung 2015

Arbeitsplatzorientierte Bildung Geringqualifizierter - Einsichten und Aussichten
Abschlusstagung

Auf der diesjährigen Abschlusstagung steht die Präsentation der Ergebnisse des Projektes "DoQ-Dortmunder Grundbildungsqualifizierung" im Fokus. Die Ergebnisse sollen im Hinblick auf dessen Implementierung, kontrovers mit einem weiten Fachpublikum diskutiert werden. Außerdem soll der Blick, auf die Nachhaltigkeit von Grundbildungsangeboten in Unternehmen, gelenkt werden.

Gesprächsanlass gibt die Analyse von Dagmar Ludzay zu dem Thema Arbeitsplatzorientierter Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener. Als fachliche Organisation der zugehörigen Projekte bei dem Projektträger BMBF, wird Sie einen Rückblick sowie Ausblick zu dieser Förderlinie geben. Zusätzlich geben die Keynotes von Herrn Bernhard Grämiger und Frau Ulrike Kilp zu dem Thema Arbeitsorientierte Grundbildung & Alphabetisierung: Herausforderung, Voraussetzung und Rahmenbedingungen der Implementierung, Anlass zur Diskussion. 

Download des Tagungsflyers

Programmübersicht 

10:00 – 10:30 Uhr | Come Together
10:30 – 11:00 Uhr | Grußworte
11:00 – 11:20 Uhr | Arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener.
11:20 – 12:50 Uhr | DoQ-Dortmunder Grundbildungsqualifizierung. Forschungsergebnisse und -desiderate
13:00 – 14:00 Uhr | Mittag
14:00 – 15:20 Uhr | Arbeitsorientierte Grundbildung & Alphabetisierung: Herausforderungen, Voraussetzungen & Rahmenbedingungen der Implementierung.
15:20 – 16:00 Uhr | Abschlussdiskussion

Tagung 2014 im Rückblick

Tagung 2014 im Rückblick

Auch in diesem Jahr bedanken wir uns herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie bei allen Referentinnen und Referenten für ihr Kommen und ihre Beiträge. Höhepunkte der diesjährigen Tagung waren die Expertenvorträge von Prof. Dr. Cordula Löffler mit einem Beitrag über die "Didaktik der Alphabetisierung" sowie von Prof. Dr. Falk Howe mit einem Beitrag über "Digitale Medien in der Berufsbildung". Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein World-Café-Workshop in dem die im Zuge des DoQ-Projektes entwickelten hybriden Lernmaterialen kennengelernt, ausprobiert und reflektiert wurden.

Über den Ablauf und die Ergebnisse des Workshops können Sie unter folgendem Link mehr erfahren:

Die Folien der Expertenbeiträge stellen wir Ihnen hier als PDF-Dateien zur Verfügung:

Tagung 2014

Arbeitsplatzorientierte Bildung Geringqualifizierter
Neue Wege und Ansätze

Auf der diesjährigen Tagung stehen Neue Wege und Ansätze in der Grundbildung und Alphabetisierung im Fokus. Zentrale Fragen rund um die Themenfelder Didaktik und Methodik, E-Learning und Sozialformen sollen mit einem breiten Fachpublikum diskutiert werden.
In die Thematik führen drei Vorträge ein

    Didaktik der Alphabetisierung,
    Digitale Medien in der arbeitsprozessorientierten Berufsbildung,
    Hybride Lernangebote: Ansätze aus dem Projekt DoQ.

Am Nachmittag wird in zwei Workshops mit den Schwerpunkten E-Learning als Methode arbeitsprozessorientierter Grundbildung und Alphabetisierung sowie innovative Ideen für klassische Paper & Pencil Materialien gearbeitet. Die Teilnehmenden werden die Gelegenheit haben, die im Projekt entwickelten Grundbildungsangebote zu erproben und das Für und Wider der verschiedenen Ansätze abzuwägen.

Download des Tagungsflyers

Tagung 2013 im Rückblick

Eindruck Tagung

Wir bedanken uns herzlich bei allen Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmern für ihr großes Interesse am Projekt DoQ – Dortmunder Grundbildungsqualifizierung. Über 60 Personen nahmen am 17.09.2013 an der Auftakttagung teil, die mit den Schlagworten Potenziale – Methoden – Strukturen titelte. Höhepunkte waren die Expertenvorträge von Rosemarie Klein (bbb Dortmund) und Grundbildungsexpertin Ellen Abraham, die Input für die anschließenden Workshops „Neue Methoden für arbeitsorientierte Grundbildung und Alphabetisierung“ und „Integration von Grundbildung und Alphabetisierung in organisationalen Strukturen“ gaben. Diese waren durch regen Austausch gekennzeichnet. Einen runden Abschluss fand die Tagung in einer bewusst, kontrovers und kritisch geführten Podiumsdiskussion. In Kürze wird die Dokumentation der Tagung ebenfalls hier veröffentlicht.

Anmeldeschluss verlängert!

Der Anmeldeschluss für die Tagung " Arbeitsplatzorientierte Bildung Geringqualifizierter: Potenziale - Methoden - Strukturen" ist bis zum 06.09.2013 (einschließlich) verlangert!

Tagung 2013

Arbeitsplatzorientierte Bildung Geringqualifizierter

Potenziale - Methoden - Strukturen

Zielsetzung der Tagung ist es, die Projektidee einer breiten FGrafik: Bild des Tagungsflyersachöffentlichkeit vorzustellen und erste Ergebnisse aus dem Projekt zu präsentieren.
Darüber hinaus ist uns ein zentrales Anliegen, auf der Tagung mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Unternehmenspraxis ins Gespräch zu kommen und Anregungen für unsere weitere Forschungsarbeiten zu erhalten. Entsprechend gliedert sich die Tagung in zwei Phasen:

  1. Eine theoretische Phase, in der das Projekt DoQ vorgestellt, der aktuelle Forschungsstand im Bereich arbeitsplatzorientierte Grundbildung und Alphabetisierung präsentiert sowie Praxiserfahrungen eines Unternehmens berichtet werden.
  2. Eine praktische Phase, in der die Tagungsteilnehmer in einer Zukunftswerkstatt zu den Themen „Neue Methoden für arbeitsprozessorientierte Grundbildung und Alphabetisierung“ sowie „ Möglichkeiten der Integration von Grundbildung und Alphabetisierung in organisationale Strukturen“ arbeiten werden.

Die Tagung richtet sich explizit an verschiedene Interessengruppen, wie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Lehrkräfte beruflicher Schulen, Ausbilderinnen und Ausbilder sowie Mitarbeiter von Unternehmen und Verbänden - einerseits, um eine breite Fachöffentlichkeit zu erreichen und andererseits, um den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern.

Programmübersicht

10:00 – 10:30 Uhr Come Together & Grußworte
10:30 – 11:00 Uhr Vortrag DoQ
11:00 – 11:30 Uhr Vortrag aus Wissenschaft
11:30 – 12:00 Uhr Kaffeepause
12:00 – 12:30 Uhr Vortrag aus Praxis
12:30 – 13:30 Uhr Mittagspause
13:30 – 15:30 Uhr Parallel Workshops (inkl. Kaffee)
15:30 – 16:30 Uhr Abschlussgespräch